Schweizerischer Studentenverein

Der Schweizerische Studentenverein (Schw. StV) wurde am 31. August 1841 als katholisch-konservativer Gegenpol zur damals vorherrschenden liberal-radikalen Strömung gegründet. Heutzutage ist der Verein ein schweizweiter Verband von christlichen, farbentragenden Studierenden jeden Geschlechts, welcher grundsätzlich in lokalen Sektionen (Verbindungen) sowie regionalen und thematischen Verbänden organisiert ist.

Der Schweizerische Studentenverein umfasst ca. 6700 Mitglieder, davon ungefähr 1000 Aktive (derzeitig Studierende) sowie 5700 ehemalige Studenten (sogenannte Altherren/-damen). Gemeinsam leben diese die Vereinsprinzipien Amicitia (Freundschaft), Scientia (Wissenschaft) und Virtus (Tugend), welche in verschiedensten bunten Bändern und Mützen, Fahnen, Standarten und Gepflogenheiten dargestellt werden.

Alljährlich findet an einem wechselnden Ort das Zentralfest des Schweizerischen Studentenvereins statt. Das Fundament dieser Festivitäten bilden Generalversammlung und Delegiertenversammlung, welche durch ein vielfältiges kulturelles, geselliges und religiöses Programm umrahmt werden.

Zentralfest in Engelberg

Bereits zum fünften Mal findet das Zentralfest in Engelberg statt. Nach 1931 und 1943 sollten in neuerer Zeit die «Achterjahre» Engelberg gehören: Nach 1998 und 2008 werden nun auch 2018 die buntbemützten Studenten Engelberg bevölkern.

Engelberg bietet als Kurort die idealen Grundlagen, um einen Anlass dieser Grösse durchzuführen. Das Benediktinerkloster und dessen Tradition fügt sich in die religiöse Geschichte des Schw. StV ein und umgekehrt. Ausserdem besteht mit der GV Angelomontana an der Klosterschule und dem Internat seit über hundert Jahren eine aktive Verbindung. Alle Mitglieder des Organisationskomitees sind selber Angelomontanen.

Impressionen aus Engelberg

Fotos: L’Hoste v/o Dali